Leona

Ich bin Leona Dölger und habe meinen Weg wieder zurück nach Bielefeld gefunden. Im September 2020 habe ich bei den Bühnen und Orchestern eine spannende Stelle als Agentin für Diversität begonnen. Diversität ist ein Thema, was mich schon lange aus meiner eigenen Biografie heraus beschäftigt und in meinem Studium in Großbritannien habe ich mich intensiv mit kultureller Teilhabe von benachteiligten Menschen beschäftigt, schwerpunktmäßig mit Inklusion und kultureller Vielfalt. (Bielefeld)

Wo und wann bist du ungleichgültig? Und warum?

Ungleichgültigkeit ist ein so allumfassendes Thema meines Lebens geworden, dass es mir schwer fällt zu sagen, wo ich nicht ungleichgültig bin. Diskriminierung, Rassismus und Benachteiligung sind schon lange Themen gewesen, denen gegenüber ich ungleichgültig bin. Diese sind nun zu Themen geworden, die auch im Mittelpunkt meiner täglichen Arbeit stehen. Besonders beschäftigen mich Strukturen, die Menschen diskriminieren und benachteiligen. Mit Blick auf diese Strukturen reflektiere ich meine eigene Position in unserer Gesellschaft und die Privilegien, die ich habe. Dadurch ist mein Verantwortungsgefühl gewachsen daran mitzuwirken auf diese Strukturen aufmerksam zu machen und sie umzugestalten. Ein zentraler Punkt ist für mich dabei auch die Menschen sichtbar und hörbar zu machen, die durch die etablierten gesellschaftlichen Strukturen an den Rand gedrängt oder übersehen werden.

Egal ob beruflich oder privat ist es immer mein Ziel einen Dialog herzustellen, meinem Gegenüber zuzuhören und Verständnis entgegenzubringen, aber natürlich auch meine Position und Ansichten deutlich zu formulieren. Darüber hoffe und wünsche ich mir gemeinsam Wege zu finden gesellschaftliche Strukturen zu verändern und damit Teilhabe, Gleichstellung und Wertschätzung zu fördern.