Jutta

Jutta

Ich bin Jutta, 72 Jahre alt, gebürtige Bielefelderin, verheiratet (mit dem dritten Mann bald 25 Jahre), Mutter und Großmutter (vier Kinder, einige Schwiegerkinder und fünf wunderbare Enkelkinder von zwei bis 13 Jahren). Ich habe zuletzt mehr als 35 Jahre als Journalistin gearbeitet (davon 23 Jahre als Redakteurin bei Radio Bielefeld).

In welchen Momenten zeigen Sie sich in Ihrem Alltag ungleichgültig?

Ich bin fast immer ungleichgültig! Durch meinen „besonderen sozialen“ Lebensweg — die Kneipe meiner Eltern war mein Zuhause, sozialpädagogische Ausbildung und Arbeit in Kita, Sondereinrichtungen und Jugendknast, Studium (Psychologie und Soziologie), Journalismus mit den Schwerpunkten Politik und Soziales — habe ich schon besondere Antennen zu meinem Umfeld entwickelt. Meine Mitmenschen (oder ihre Lebenssituationen) lassen mich meistens ungleichgültig. Deshalb bekomme ich schnell mit, wenn es ihnen nicht gut geht und sie Unterstützung oder Hilfe brauchen. (Und durch meine langjährige Ortsverbundenheit und ein großes Netzwerk kenne ich viele Menschen, die ich in dieses Boot mit Namen „Ungleichgültig“ mitnehmen kann.)

Warum zeigen Sie sich in diesen Momenten ungleichgültig?

Ich habe — trotz oft auch eigener schwieriger Situationen im Leben — fast immer Glück gehabt! Mir geht es gut! Das liegt unter anderem daran, dass auch ich Menschen an meiner Seite hatte, die ebenfalls ungleichgültig waren und mir in Notsituationen zur Seite standen. Ungleichgültigkeit ist für mich also eine wichtige Eigenschaft und gehört zu meinem Leben dazu.

Wo sind Sie gleichgültig?

Wo gleichgültig… darüber habe ich länger nachgedacht. Das kann ich so nicht sagen! Wann… werde ich gleichgültig, das ist für mich eher die Frage. Und daraus ergibt sich dann das „Wo“… Vielleicht, wenn jemand mir übel mitgespielt hat, hinterhältig war, das mag ich überhaupt nicht, dann versuche ich, gleichgültig zu werden! Das klappt nicht immer sofort, aber wenn, dann können Situationen entstehen, in denen ich gleichgültig reagiere. Und wo das ist, das zeigt sich dann.

Jutta

„Ungleichgültigkeit ist für mich also eine wichtige Eigenschaft und gehört zu meinem Leben dazu.“

Wenn Sie das gesellschaftliche Klima in Bielefeld der letzten Jahre Revue passieren lassen, wo sehen Sie Veränderungen?

Tja… ich weiß nicht, ob ich das in meiner gesellschaftlichen und sozialen „Blase“ so richtig sehe?! Bielefeld ist eine besondere Stadt mit meines Erachtens nach vielen emphatischen Mitmenschen! Jedenfalls habe ich das oft so erlebt! Besonders in Krisenzeiten! Als zum Beispiel Bielefelds Partnerstadt Grimma zweimal von Hochwasser betroffen war, da hat es große Hilfsaktionen gegeben! Ebenso 2015 bei der Aufnahme geflüchteter Menschen! Ich war und bin immer noch beeindruckt von der unglaublichen Hilfsbereitschaft in unserer Stadt! Das habe ich auch jetzt zu Beginn der Corona-Pandemie so erlebt! Da war eine Hilfsbereitschaft, die mich total vom Hocker gehauen hat! Kein zerstörendes politisches Geplänkel in den Parteien und anderen Organisationen! „Zusammenhalt“ war das Thema! Gemeinsam der Krise trotzen! — Das hat sich jetzt etwas geändert! Leichte Risse sind zu spüren! Im September ist Kommunalwahl und das hat leider auch Auswirkungen auf das gesellschaftlich-politische Klima! Es gibt wieder mehr Streit und Zwist, mehr Egoismen und gegenseitige Schuldzuweisungen! Schade!

Wie stellen Sie sich ein ungleichgültiges Bielefeld vor? Wie könnte ein ungleichgültiges Bielefeld aussehen?

Ich habe bei der Beantwortung meiner Fragen oben wohl schon ziemlich deutlich gemacht, dass ich in einem recht ungleichgültigen Bielefeld lebe! Es könnte noch besser sein, wenn die politischen und gesellschaftlich relevanten AkteurInnen in dieser Stadt (Mitglieder von Parteien, soziale Institutionen, Verbänden und so weiter) versuchen würden, anstehende Probleme gemeinsam zu lösen und oft nicht nur eigene Ziele im Auge zu haben, oder das eigene Profil zu schärfen.

Wo sind Sie in Bielefeld ungleichgültig?

Ich versuche immer, mit Mut, Herz, Toleranz und Respekt mich für meine Mitmenschen einzusetzen und für ein gerechtes, liebens- und lebenswertes, buntes Bielefeld!

Fotos: ©️ 2020 Lara Müller

Kontakt

Jutta
Instagram: @juttakuster